Krafttraining - Trainingswirkungen



Die Auflistung der Trainingswirkungen des Krafttrainings auf den Organismus soll Dir helfen, deine Trainings Motivation zu steigern.


Muskulatur:

  • Durch Krafttraining wird zunächst die intermuskuläre Koordination verbessert. Also das Zusammenspiel aller an der Bewegung beteiligten Muskeln läuft besser ab. Die Technik kann besser ausgeführt und dadurch eine höhere Kraft entwickelt werden.

  • In weiterer Folge wird auch die intramuskuläre Koordination bei entsprechenden Trainingsreizen verbessert. Die bessere Ausschöpfung des vorhandenen Muskelpotenzials, das heißt je mehr Muskelfasern an der Kontraktion mitwirken, umso mehr Kraft kann entwickelt werden, führt zu einem weiteren Kraftanstieg.

  • Muskelhypertrophie (Zuwachs an Muskelmasse) ist ein weiterer Grund des Kraftzuwachses. Der Querschnitt, der Muskelfasern erhöht sich durch das Dickenwachstum der kontraktilen Elemente, dadurch kann wieder mehr Kraft entwickelt werden, der Muskel ist belastbarer.

  • Der altersbedingte Kraft- und Masseverlust der Muskulatur wird stark verzögert. Die Selbstbestimmtheit und Mobilität im Alter bleiben länger erhalten.

Stoffwechsel:

  • Im Stoffwechselbereich kommt zu einer Erhöhung der Speicherkapazität der energieliefernden Substrate beim Krafttraining. in erster Linie sind dies ATP, Kreatinphosphat und Kohlenhydrate.

  • Der Energiebedarf wir durch eine höhere Muskelmasse angehoben und durch das intensive Training der „Nachbrenneffekt“ voll genutzt.

  • So stellt Krafttraining einen wichtigen Inhalt bei einem optimalen Weight Management dar.


Passiver Bewegungsapparat:

  • Es kommt zum Ausgleich muskulärer Defizite und dadurch vermeidet man Überlastungen.

  • Das körperüberziehende Bindegewebsnetz wird gestrafft und die Zug- und Reißfestigkeit von Sehnen und Bändern verbessert.

  • Im Knochen kommt es zu einer erhöhten Festigkeit und zum Erhalt der Knochenelastizität.

  • Der Gelenksschutz durch die „Muskelmanschette“ wird besser.

  • Der Kapselapparat wird gekräftigt und

  • die Knorpelstoffwechseltätigkeit wird erhöht.

  • Die Unterstützung der Wirbelsäule und deren erhöhte Belastungstoleranz durch gut entwickelte Muskulatur sind ebenfalls sehr wichtig.


Psyche:

  • Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes.

  • Erhöhtes Wohlbefinden und besseres Vitalitätsgefühl sowie

  • gesteigerter Selbstwert.


Soziale Effekte:

  • geringere Pflegebedürftigkeit im Alter durch

  • Erhalt der Mobilität und dadurch auch

  • verbesserte soziale Kontakte und gute gesellschaftliche Akzeptanz.


Viel Spaß beim Training! Möge die Kraft mit Dir sein!

0 Ansichten

Eggergut OG

Ebnat 3, A- 5310 Tiefgraben/Mondseeberg 

Kontakt: Mag. benedikt Egger Tel.: 0664/4400119 Email: crosscombat@eggergut.at